Get Adobe Flash player

Alter: Staatliche Angebote

Der Kanton Zug hat den Ratgeber "Selbstständig zu Hause wohnen" erstellt. Ausserdem findet man in der Broschüre „Gut betreut und gepflegt“ ebenfalls Informationen zu Hilfe und Pflege in jedem Alter.

 

 

Versicherungsfragen
Im Alter hat jede/r eine AHV-Rente und evtl. eine Pensionskassenrente zu Gute. Wenn diese Renten zusammen mit eventuellen Ersparnissen nicht für die Finanzierung des Alltages reichen, kann bei der Ausgleichskasse Zug Ergänzungsleistungen beantragt werden.

Ausgleichskasse Zug
Baarerstrasse 11
Stadthof
6300 Zug

041 560 47 00

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.akzug.ch

 

 

Spitex Kanton Zug
Die Spitex des Kantons Zug hilft bei der Bewältigung des Alltags in der eigenen Wohnung. Sie bietet insbesondere Dienstleistungen wie Pflege, Haushaltshilfe und Mahlzeitendienst an.

Spitex Kanton Zug
Neuhofstrasse 21
6340 Baar

041 729 29 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.spitexzug.ch

Telefondienst: 8:00-12:00 Uhr, 13:00-17:00 Uhr

 

 

Pro Senectute Kanton Zug
Genauso facettenreich wie das Alter ist auch das Angebot von Pro Senectute Kanton Zug: Sozialberatung, Hilfe zu Hause (z. B. Alltags-Assistenz, Reinigungsdienst, Entlastung von pflegenden Angehörigen, Senioren-Auftragsdienst), Rechtsberatung, verschiedene Kurse in den Bereichen Bildung, Kultur und Sport.

Zudem unterstützt die Pro Senectute Kanton Zug das Internetportal www.infosenior.ch. Dieses beinhaltet viele altersrelevante Informationen des Kantons Zug. In kurzer Zeit können ältere Menschen, ihre Angehörigen oder andere interessierte Personen Angebote und Informationen finden.

Pro Senectute Kanton Zug
Artherstrasse 27
6300 Zug

041 727 50 50

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zg.pro-senectute.ch

 

 

Alzheimervereinigung Zug
Die Schweizerische Alzheimervereinigung Sektion Zug engagiert sich für eine Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. Sie setzt sich für eine angemessene medizinische Behandlung, therapeutische Begleitung und der Krankheitssituation entsprechende Betreuung von Menschen mit Demenz ein.

Alzheimervereinigung Zug 
Geschäfts- und Beratungsstelle 
Schmiedgasse 8
6300 Zug

041 760 05 60

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.alz.ch/zg

 

 

Schweizerisches Rotes Kreuz Kantonalverband Zug
Für betagte oder kranke Menschen, die den öffentlichen Verkehr nicht mehr nützen können, bietet das Schweizerische Rote Kreuz einen Fahrdienst an. Zudem unterhält das Schweizerische Rote Kreuz ein Notrufsystem und berät bei Fragen über eine mögliche Patientenverfügung.

Schweizerisches Rotes Kreuz
Kantonalverband Zug
General-Guisan-Strasse 22
6300 Zug

Geschäftsstelle/Notruf/Entlastungsdienst: 041 710 59 46
Fahrdienst: 041 710 54 00

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.srk-zug.ch

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 8:30-12:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr
Mittwoch: 8:30-12:00 Uhr

 

 

Tixi Zug
Tixi Zug bietet einen Fahrdienst für Menschen mit einer Behinderung oder ältere Personen an.

Tixi Zug
General-Guisan-Strasse 22
6300 Zug

041 711 84 84

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.tixizug.ch

Montag: 13:00-18:30 Uhr
Dienstag-Freitag: 9:00-18:30 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: 9:00-12:00 Uhr

 

 

Krankenmobilien
Der Samariterverein Cham vermietet gegen eine geringe Entschädigung diverse Hilfsmittel für die häusliche Krankenpflege und die Mobilität.

Krankenmobilienmagazin
Sinserstrasse 38
6330 Cham

041 780 54 58

www.samariter-cham.ch/?Krankenmobilien

Donnerstag: 14:00 bis 15:00 Uhr oder auf telefonische Vereinbarung

 

 

Patientenverfügungen
In Patientenverfügungen können urteilsfähige Person festhalten, was als ihr Wille gelten soll für den Fall, dass sie krankheitsbedingt nicht mehr in der Lage sein könnten, selber zu entscheiden, welcher medizinischen Behandlung sie zustimmen und welche sie ablehnen wollen. Curaviva, der Verband der Heime und Institutionen der Schweiz, hat eine Übersicht verschiedener Patientenverfügungen erstellt.

 

 

Alters- und Pflegeheime
Sollte ein Eintritt in eine Alterswohnung, ein Alters- und/oder Pflegeheim anstehen, kann man sich an die Gemeindeverwaltung des Wohnortes wenden. Ausserdem ist auf der Website des Kanton Zug die Liste „Alters- und Pflegeheime und Institutionen der Nachsorge – Informationsblatt“ zu finden, auf welcher sämtliche Adressen von Alters- und Pflegeheimen des Kantons stehen.

 

 

Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter
Die unabhängige Beschwerdestelle UBA ist Ansprechpartnerin für Konflikte im Alter. Dies gilt bei Beschwerden oder Problemen hinsichtlich des Wohnens, der Finanzen, der Krankenkasse, der Betreuung und Pflege in der Familie oder in Alters- und Pflegeheimen, Spitex. In solchen Fällen steht die Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter für Betroffene und deren Angehörige mit Rat und Hilfe zur Verfügung. Auch Leitungs-, Betreuungs- und Pflegepersonal in der Altersarbeit, Ärzten, Beratungs- und Ombudsstellen, Sozialdiensten und Behörden steht die Stelle zur Verfügung.

Korrespondenzadresse:
UBA Zentralschweiz
6000 Luzern

058 450 60 60 (Montag - Freitag, 14.00 - 17.00 Uhr)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.uba.ch

 

 

Sterbebegleitung: Hospiz Zug
Die Mitglieder des Vereins setzen sich für Schwerkranke und Sterbende ein. Dabei erfolgen Begleitungen zu Hause, aber auch in Alters- und Pflegeheimen, in Spitälern. Der Hospiz-Gedanke schliesst aktive Sterbehilfe aus.

Hospiz Zug
Postfach 821
6301 Zug

079 324 64 46

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hospiz-zug.ch

 

 

Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz
Vormundschaftliche Hilfestellungen sind Schutzmassnahmen. Für Erwachsene ist vormundschaftliche Betreuung erforderlich, wenn sie ihre Interessen nicht selbstständig wahrnehmen und ihre Lebensgestaltung nicht eigenverantwortlich sicherstellen können.
Die Vormundschaftsbehörden der Einwohner- und Bürgergemeinden wurden per 1. Januar 2013 durch eine kantonale Fachbehörde abgelöst. Wenn jemand einen Verdacht hat, dass das Wohl einer erwachsenen Person gefährdet ist, kann er sich an das Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz oder an eine der Diakoniestellen wenden.

Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz
Bahnhofstrasse 12
Postfach 27
6301 Zug

041 723 79 70

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!